Michael Harms photographiert.. l Lambeau de mot - Wortfetzen

Lambeau de mot - Wortfetzen

Zu dieser Serie wurde ich von verschiedenen Begriffen inspiriert. Wortfetzen und Kauderwelsch trugen dazu bei, dass in der ersten Phase alte Bücher zerissen wurden, wobei ich versuchte interessante Textstellen zu finden, die zumindest eine Aussage erahnen liessen. Das ausdrucksvolle Kauen und Schmecken des alten Papiers war dann die Aufgabe der Modelle. Zuvor hatten sich die Teilnehmer mit weisser Theaterschminke das Gesicht lasiert und wurden dann kurz vor der Aufnahme von mir mit Mehl bestäubt. Durch diese Maskierung sollten die Bilder etwas aus der Gegenwart entrückt werden und einen theatralischen Charakter bekommen. Hierzu wurde ich vom Babylonischen Sprachgewirr inspiriert. Im Verlauf der Serie fing ich damit an, dass die Teilnehmer ein oder mehrere selbstgewählte Worte in ihrer Muttersprache auf altes Papier schrieben, mit der gleichen Behandlung wie zu Beginn.


[ Weiter zu den Bildern ]